MB_AVTR
MB_AVTR

Mercedes-Benz: ein äusserst futuristischer „Vision“

10. 01. 20.

Mercedes-Benz: ein äusserst futuristischer „Vision“

Auf der CES in Las Vegas präsentiert die Marke mit dem Stern ein futuristisches Konzeptfahrzeug.

Beim diesjährigen grossen Elektronik-Event der CES in Las Vegas konkurrieren die Autohersteller mit Konzeptstudien. Einer der beeindruckendsten ist sicherlich der Mercedes-Benz Vision AVTR.

Als Ergebnis der kürzlich unterzeichneten Partnerschaft zwischen Mercedes-Benz und dem Team von Regisseur James Cameron ist der Vision AVTR massgeblich von der Welt des Films Avatar inspiriert. Wir erinnern uns daran, dass es im ersten Teil der Avatar-Saga darum ging, die Natur zu schützen, und ihre Ausbeutung durch den Menschen anprangert wurde.

MB_AVTR
MV_AVTR

Mercedes-Benz macht die Mobilität im Sinne einer Symbiose von Mensch, Maschine und Umwelt zum Hauptthema und entwirft eine Vision davon, wie das Auto in sehr ferner Zukunft aussehen könnte. Die futuristischen Linien des Vision AVTR sind eine Mischung aus Hi-Tech und Bio-Design, während sein Innenraum mit veganem Leder und recyceltem Kunststoff ausgekleidet ist. An der Schnittstelle zwischen Fahrer und Fahrzeug kommt dem autonomen Fahren eine zentrale Bedeutung zu.

Revolutionäre Batterien

Auf der technischen Seite ist der Vision AVTR mit einem 475 PS starken 100 % elektrischen Antrieb ausgestattet, der mit neuen Bio-Batterien betrieben wird und eine Reichweite von 700 km bieten soll. Die Materialien der Batteriezellen, die auf Graphenbasis organischer Zellchemie beruhen, sind frei von seltenen Erden und Metallen und sollen kompostierbar und vollständig recycelbar sein. Eine interessante Antwort auf die ökologischen, wirtschaftlichen und politischen Fragen und Herausforderungen im Zusammenhang mit konventionellen Batterien.

MB_AVTR

Auch künstliche Intelligenz spielt in dem Konzept eine wichtige Rolle. Die 33 Klappen, die das Heck bekleiden und vom EPFL-Spin-off Foldaway Haptics entwickelt wurden, wären in der Lage, durch wellenförmige Bewegungen mit der Aussenwelt zu kommunizieren. Die Interaktion zwischen Mensch und Maschine erfolgt über einen biometrischen Sensor, der den Fahrer anhand seiner Herzfrequenz oder seiner Atmung identifiziert.

Erweiterung der elektrischen Modellpalette

Nach der Präsentation des Vision AVTR nutzte Mercedes-Benz-Präsident Ola Källenius die Gelegenheit, um die Einführung von rund zehn neuen Elektrofahrzeugen in den nächsten drei Jahren anzukündigen.